Mietshäusersyndikat

Die Häuser denen, die sie brauchen!

Unser Haus soll Platz für unterschiedlichste Menschen schaffen und gleichzeitig nicht auf dem Immobilienmarkt gehandelt werden und auch nicht zu Miet- und Wertsteigerungen beitragen. Es soll denen, die darin wohnen, ein auf lange Zeit bezahlbares und selbstbestimmtes Wohnen ermöglichen. Es soll ihnen den Gestaltungsspielraum über das Haus einräumen. Deshalb wollen wir Teil des Mietshäuser Syndikats sein.

Das Mietshäuser Syndikat ist ein bundesweiter Solidarverbund von aktuell ca. 146 rechtlich selbstständigen Wohnprojekten, der durch Solidaritätsbeiträge und -strukturen die Möglichkeiten aller beteiligten Wohnprojekte erweitert. Die Prinzipien des Mietshäuser Syndikats sind: Gemeineigentum, Selbstorganisation, Solidartransfer, Projektautonomie, Basisdemokratie, Engagement / Ehrenamt und Kapitalneutralisierung. Selbstorganisierte Projekte erwerben gemeinschaftlich Häuser oder Grundstücke und überführen diese in Gemeineigentum, um langfristig bezahlbaren Wohnraum und Freiräume für Gruppen und Initiativen zu schaffen. Dabei unterstützt das Mietshäuser Syndikat neue Projekte und ist die gemeinsame Interessenvertretung nach Außen.

Nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats besteht das einzelne Wohnprojekt aus einem Hausverein und der Haus-GmbH, die Eigentümerin des Hauses ist und das Objekt zur Nutzung an die Bewohner*innen vermietet. Der Hausverein ist mit einem Anteil von 51 % erster Gesellschafter der GmbH und verwaltet das Objekt (Satzung der Bewohner*innen). D.h., dass alle Mieter*innen gleichzeitig Vermieter*innen sind. Niemand wird individuelles Eigentum an Teilen des Hauses erlangen. Der zweite Gesellschafter ist das Mietshäuser Syndikat mit einem Anteil von 49 % und einem Vetorecht gegen Privatisierung/Reveräußerung, unsoziale Mieterhöhung, Vertragsänderungen und gegen alle anderen eventuellen unsolidarischen Prozesse. Durch die Stimmenparität von Hausverein und Mietshäuser Syndikat wird ein Verkauf dauerhaft verhindert und es ist sichergestellt, dass die Immobilie als kollektives Wohnobjekt erhalten bleibt.

Das notwendige Eigenkapital wird durch das Projekt über sogenannte Direktkredite eingesammelt.

Weiterführende Infos: www.syndikat.org

Syndikatsfilm: das-ist-unser-haus.de/